ECOMM website Mailkontakt e-update bestellen e-update abbestellen Fullscreen Version epomm website News Archiv
 
English version
 
Version française
 

Lieber LeserInnen,
Die 14. Europäische Konferenz für Mobilitätsmanagement (ECOMM) steht vor der Tür! Veranstaltungsort dieses Jahr ist Graz. Termin ist der 5.-7. Mai 2010. Anmeldungen und Programm siehe ECOMM website. Erfahren Sie mehr zum heurigen Leitthema, zu den Workshops, den begleitenden Angeboten und zum Konferenzort bzw. melden sie sich an auf www.ecomm2010.eu!

 

14. ECOMM in Graz, Steiermark, Austria

Veranstalter der Konferenz sind neben der Stadt Graz dieses Jahr auch das Land Steiermark bzw. das Lebensministerium mit dem Klimaschutz- und Mobilitätsmanagement-Programm klima:aktiv mobil. Die Veranstalterstadt Graz gilt als Beispiel für erfolgreich umgesetztes Mobilitätsmanagement: Graz hat eine der größten Fußgängerzonen unter vergleichbaren europäischen Städten, war Pionier im Einsatz von Biodiesel aus Altspeisefetten für Busse des öffentlichen Verkehrs und auch in der Parkraumbewirtschaftung. Und: Graz war die erste österreichische Stadt mit Mobilitätszentrale und Fahrradstation! Das Land Steiermark als Mitveranstalter hat die regionalen Bahnverbindungen (S-Bahn) stark aufgewertet und somit ein integriertes Umland-Stadt- Pendlerservice geschaffen. Weiters wurden erhebliche Investitionen in die Radfahrinfrastruktur bzw. das Radmarketing getätigt. Das Lebensministerium als Mitveranstalter und Vertreter des Bundes setzt seit mehreren Jahren das klima:aktiv mobil Programm um. Dieses stellt durch die Reduktion der CO2-Emissionen im Verkehr -weitgehend durch 'sanfte' Maßnahmen des Mobilitätsmanagements- einen wichtigen Beitrag zur nationalen Klimastrategie dar und ist das größte integrierte Mobilitätsmanagement-Programm in Europa, klima-aktiv.mobil.

Moving people – bridging spaces

Das Leitthema der diesjährigen ECOMM nennt sich 'Moving people – bridging spaces'. Städte sind einem ständigen Wandel unterworfen: neue Stadtteile entstehen, bestehende erfahren neue Funktionen und Nutzungen, die Zusammensetzung der Bevölkerung ändert sich. Dadurch bedingt verändern sich auch die Mobilitätsansprüche bzw. Verkehrsausprägungen. Eine wichtige Basis für Mobilität stellt die urbane Verkehrsinfrastruktur das, die aber häufig für andere Ansprüche als die heutigen geschaffen wurde. Die Entwicklung teurer, neuer Verkehrsinfrastruktur, oft einhergehend mit erhöhten Flächenansprüchen, stößt häufig an finanzielle Grenzen und verursacht überdies Konflikte zwischen NutzerInnen, BewohnerInnen und Interessensvertretungen.
Mobilitätsmanagement kann hier als effektives, kostengünstiges Werkzeug dienen und zur Lösung spezifischer Verkehrsprobleme sowohl im Alltags- wie auch im Freizeitverkehr beitragen.

 

Mobilitätsmanagement als Brücke zwischen Arealen, Stadt, Regionen und Generationen

Fünf weitere Themen werden bei der ECOMM 2010 behandelt:
 
  • Mobilitätsmanagement-Programm in historischen Zentren
    Wie kann begrenzter Raum in alten Stadtzentren mit Hilfe innovativer Ansätze gerecht verteilt werden?
  • Mobilitätsmanagement für neue Stadtteile/Stadtentwicklungsgebiete
    Wie sehen Mobilitätskonzepte für neue urbane Räume aus? Welche Rolle soll Mobilitätsmanagement spielen?
  • Zusammenarbeit unterschiedicher Verwaltungsebenen (Bezirk, Stadt, Region)
    Welches sind die besten Konzepte, um die Zusammenarbeit auf lokaler und regionaler und übergeordneter Ebene zu verbessern, um organisatiorische und legislative Grenzen zu überwinden? Wie sehen erfolgreiche Mobilitätskonzepte für Stadtregionen aus? Wie erfolgt die Beteiligung der nationalen, regionalen und lokalen Ebene?
  • Mobilitätsmanagement für alle Generationen
    Bietet Mobilitätsmanagement Lösungen für die 'alternde Gesellschaft'? Wie werden die unterschiedlichen Generationen angesprochen?
  • Neue Formen der Mobilität
    Welche Rolle spielt Mobilitätsmanagement hinsichtlich neuer (Fahrzeug)Technologien?

Highlights des Programms

An drei hochklassigen Veranstaltungsorten wird den BesucherInnen der ECOMM ein würdiger Rahmen geboten: Abendempfang und Galadinner am Schloßberg bzw. in der Alten Universität sowie ausgezeichnete Veranstaltungsräumlichkeiten im Konfernzzentrum. Drei mit hochinteressanten Keynote- SprecherInnen besetzte Themenblöcke bilden das Grundgerüst für lebhafte Diskussionen bzw. die folgenden Parallel Sessions:
 
  • Mittwoch: Brücken bauen - wie können Zielgruppen und Key Player jenseits der Mobilitätsmanagement 'community' erreicht werden?
  • Donnerstag: Wird Elektromobilität die Welt retten?
  • Freitag: Ebenen überbrücken - Wie können unterschieldiche Verwaltungsebenen im Mobilitätsmanagement zusammenarbeiten?

In insgesamt 24 Parallelworkshops werden rund 60 Präsentationen zu erleben sein, ausgewählt aus 145 Einreichungen. Dabei liegt der Fokus auf Interaktion mit dem Publikum. Annähernd die Hälfte der Sessions wird sich eines speziellen Formats –fernab des 'Frontalvortrags' – bedienen: Trainings, Workshops, Pecha kucha bzw. sich einem speziellen Thema widmen wie z. B. der interaktive Workshop zu Pedelecs/E-Fahrrädern, die Analyse nationaler Mobilitätsmanagement- Programme quer durch Europa, die besten Firmen-Mobilitätspläne in Europe (PEWTA awards) oder auch '10 Jahre MM in den Niederlanden'..
 
Begleitend zur Konferenz werden geführte Themen-Stadtspaziergänge angeboten, Exkursionen zu spannenden MM-Projekten innerhalb und außerhalb von Graz, eine Ausstellung zu 'shared space', ein Grillabend und einige Training-Events.
 
Details in der Anmeldung.
 
Melden Sie sich jetzt an!
Mehr Informationen unter www.ecomm2010.eu.

BYPAD-Starter`s-Training 2010, 3. - 5. of Mai 2010, Graz, Österreich

Das Training richtet sich an jene Personen, die bereits in der Radverkehrsplanung tätig sind und ihre Kenntnisse dahingehend erweitern möchten um mit Hilfe der BYPAD Methode Gemeinden, Städte und Regionen zu unterstützen die Radverkehrspolitik zu verbessern. Nach diesem Training sind Sie ein Teil des europaweiten BYPAD Netzwerks.
Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Webseite: www.bypad.org
 
 
lept cedex Lebensministerium IMTT
ECOMM website feedback subscribe unsubscribe full screen version epomm website news archive