Our new Website and Mobility Management Training
Language:     en | de | fr | it | hu
ECOMM website allinx feedback subscribe unsubscribe fullscreen news archive
 
Liebe Leserin, Lieber Leser,

Unsere Website wurde grundlegend umgestaltet. Unter vielen Innovation sticht nun ein eigens eingerichteter Bereich “Training” mit einer Datenbank zu Schulungen und Trainings im Bereich MM und dem EPOMM-Qualitätslabel für Trainings ins Auge. In dieser Ausgabe des e-update geht es also um MM Schulungen und Trainings – in einigen Teilen auf unsere Website Bezug nehmend. Die Website bietet generell besseren Zugang zu Werkzeugen und Services von EPOMM und weist eine benutzerInnenfreundlichere Navigation auf.

Um MM in der Praxis zu verbreiten sind gute Aus- bzw. Weiterbildung und Trainings bzw. Schulungen unerlässlich. Es gibt in Europa auch zahlreiche Angebote. Diese sind allerdings nicht immer leicht zugänglich oder überhaupt zu finden und haben daher oft Schwierigkeiten, genug Zielpublikum zu finden. EPOMM ist bestrebt, Angebot und Nachfrage zusammen zu bringen und denkt, dass die Trainingsdatenbank und das Qualitätslabel die Suche nach guten MM-Schulungen und Trainings erleichtern wird. Trainingsanbieter sind zum regen Gebrauch der Datenbank eingeladen. Die EPOMM NFPs können beitragen, das nötige Publikum zu finden.

Wichtige Mitteilung: FRÜHBUCHERBONUS für ECOMM nur noch bis 24 April! Melden Sie sich jetzt an!

 

 

Sie suchen ein qualitativ hochwertiges Training?

EPOMM hat das EPOMM Qualitätslabel für MM-Trainings eingeführt. Trainings mit diesem Label gehen konform mit Mindestanforderungen hinsichtlich ihrer Qualität. Die EPOMM Website bietet einen Überblick über Trainings und Schulungsprogramme, die bereits gelabelt sind. Dabei sind Informationen zu Vortragenden, Inhalt , Zielgruppe und Evaluierungsergebnissen abrufbar. EPOMM will dabei als “Broker”, also Vermittler, von MM-Trainings dienen. Wir helfen Ihnen, das richtige MM-Training zu finden, jenes, dass Sie schon immer gesucht haben.

Das Qualitätslabel ist verlinkt mit der EPOMM Trainingsdatenbank, welche frei zugänglich ist, aber auch einen Bereich mit Passowortlimitierung aufweist, der nur für TrainerInnen und Geschulte aufrufbar ist. Projekte mit dem EPOMM Qualitätslabel werden bevorzugt behandelt. Um sich für das Label zu bewerben und Zugang zur Datenbank zu Erlangen, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular. Nähere Informationen zu den Voraussetzungen für die Erlangung des Labels auf der EPOMM Website.
 

MM Training auf EU-Ebene

 

TRANSPORT LEARNING: ein umfassendes Trainingspaket

TRANSPORT LEARNING ist ein im IEE-Programm der EU gefördertes Projekt, das Trainings zu nachhaltiger Mobilität zum Inhalt hat. Das Projekt bietet Zweitagestrainings zu acht unterschiedlichen MM-Themen für lokale Verwaltungen und Energieagenturen in Bulgarien, Griechenland, Ungarn, Italien, Polen, Portugal, Rumänien und Spanien an. Alle Trainingseinheiten werden von internationale Experten abgehalten, mit Simultanübersetzung in die jeweilige Muttersprache und sind (samt Anmeldung) auf der EPOMM Trainingsdatenbank abrufbar. Die Trainings starten im Mai 2012 and werden bis April 2013 fortgesetzt. Wen Sie am Laufenden gehalten werden wollen, melden Sie sich für den TRANSPORT LEARNING Training Newsletter an.
 

Training für ImmigrantInnen

TOGETHER on the move entwickelt Schulungsinhalte zu nachhaltiger Mobilität für die Zielgruppe ImmigrantInnen. Für fünf Trainingsmodule werden Unterrichtsmaterialien und Arbeitsblätter entwickelt. Institutionen und Verbände bzw. Ausbildungsstätten für ImmigrantInnen, sowohl im Bereich “formaler” also auch “nicht-formaler“ Bildung, werden ermutigt und geschult, um die Lernbehelfe in (Sprach)Kursen zu verwenden. Die Materialien werden gleich nach Fertigstellung auf der TOGETHER-Projektwebsite wie auch auf der EPOMM-Website verfügbar sein.
 

Alles was Sie über SUMPs wissen müssen

“Pläne für nachhaltige urbane Mobilität“ (Sustainable Urban Mobility Plans - SUMP) sind nicht Teil des MM, aber ein umfassender SUMP kommt nicht ohne MM-Maßnahmen aus. ELTISplus bietet Events zur Bewusstseinsbildung für MultiplikatorInnen auf nationaler Ebene, technische Trainingsseminare und Erfahrungsaustausch für lokale PlanerInnen und UmsetzerInnen. Diese Trainingevents werden in 31 europäischen Ländern in der jeweiligen Landessprache angeboten. Weitere Informationen bei Rupprecht Consult. Auch diese Trainings sollen sich bald auf der EPOMM Website wiederfinden.
 

Training als Teil von Projekten

In vielen europäischen Projekten bilden Trainings und Schulungen einen integralen Bestandteil der Aktivitäten. Unglücklicher Weise erfolgt das „Marketing“ meist nicht über eine gemeinsame Plattform. Einige Beispiele, die von einer Integration in die EPOMM Plattform hätten profitieren können, finden sich im Folgenden:
  • PIMMS TRANSFER hat “Masterklassen”über fünf Tage angeboten.
  • PRO.MOTION hatte einen ”E-Campus”, mit Materialien zu vielen Themen.
  • BAMBINI bietet Workshops zu nachhaltigem Unterwegssein mit Kleinkindern für KindergärtnerInnen, Hebammen und Tagesmütter.
  • AENEAS bot zwei Trainings-Toolkits, wo es um ältere Reisende im öffentlichen Verkehr ging.
Weitere Plattformen, die Trainingsangebote bündeln:

 

 

Virtuelles Lernen

Die digitale Revolution ermöglicht nicht nur neue und flexible Arbeitsweisen (siehe den letzten e-update), sie bietet auch große Chancen für E-Learning.

Online Kurse
Einige Universitäten bieten Online- Kurse zu MM an. So z. B. die Universitat Oberta de Catalunya in Spanien zum Thema Stadt- und urbanes Planungsmanagment. Im Vereinigten Königreich bietet die Open University vier Online-Kurse, die zur Verbesserung der Fertigkeiten von Professionisten in der Reiseplanung dienen sollen.

Webinar
Ein Webinar is ein webbasiertes Seminar, mit dem große ZuhörerInnenschaften auf internationaler Ebene erreicht werden können, ohne die Notwendigkeit zu reisen. TeilnehmerInnen sehen und hören Vortragende live und können auch Fragen stellen, per Mikrophon oder „chat“-Funktion. Das aufgezeichnete Webinar kann auf Websites zugänglich gemacht werden und ermöglicht weiteren Personen, das Training später zu absolvieren oder zu wiederholen (mehr zu Wie organisiert und leitet man ein Webinar).

Webinars wurden in unterschiedlichen EU-Projekten ausprobiert, zum Beispiel:

 

 

Trainingsmöglichkeiten in Europa











Universitäten, öffentliche Einrichtungen, spezialisierte Trainingsinstitute und NGOs bieten Trainings, Kurse und Workshops zu Mobilitätsmanagement und nachhaltiger Mobilität an.

Einige Universitäten bieten Masterprogramme für Studierende dazu an (z.B. Loughborough University (VK), Universiteit Hasselt (BE), NHTV Breda (NL), Universidad Autónoma de Barcelona (ES), ...). Andere akademische Einrichtungen organisieren Kurse für Fachleute, oft in Kooperation mit externen Partner aus dem öffentlichen oder privaten Sektor. Zum Beispiel organisiert die Mobility Management Academy in Rotterdam regelmäßig eine acht Tage dauernde Master-Klasse zum Thema MM, Mobilität und Verkehrspolitik. In Spanien bieten Colleges of Civil Enginieers (z.B. Caminos Madrid, Camins.cat) ihre Kurse zu nachhaltiger urbaner Mobilität für lokale Behörden und Energieagenturen / Energieberatungsstellen an.

Der Italienische Nationale Focal Point Euromobility organisiert seit zehn Jahren dreimal jährlich 3-tages Kurse über MM. Sie sind für regionale und betriebliche Mobilitätsberater und andere Fachleute im Bereich nachhaltiger Mobilität. Neben der Mobilität geht es in den Kursen auch um die Umwelteinwirkungen, alternative Mobilitätssysteme und gute Beispiele.

Im Kontext der klima:aktiv mobil Initiative, organisiert die Österreichische Energieagentur Spritspartrainings für FahrlehrerInnen, ‘Fit for e-bike’ und E-Bike TechnikerInnen Kurse für RadmechanikerInnen, und ein Training für Jugendmobilitätscoaches (in German). (auf Deutsch). Seit 2008 haben 20.000 BerufsfahrerInnen und 300.000 FahrschülerInnen am Spritsparprogramm teilgenommen. 2011 wurden die ersten 20 Jugendmobilitätscoaches Europas ausgebildet. In einem fünftägigen Kurs sammelten sie Expertise im Mobilitätsbereich, in Coaching und Moderation, um junge Menschen auf alternative Mobilitätsmöglichkeiten aufmerksam zu machen.

Das französische Verkehrs- und Umweltministerium bietet auch Spritspartrainings an, über E-Training und Train-the-Trainer Seminare. 2010 wurden rund 2000 Behördenbedienstete von 150 ausgebildeten SpritspartrainerInnen ausgebildet. Das Ziel letztes Jahr war es, alle Berufsfahrer der französischen Verwaltung im spritsparenden Fahrstil auszubilden. Das Ministerium schuf dafür das l'Institut de Formation de l'Environnement, ein Trainingsinstitut, das Schulungen zu Mobilitätsplänen in Zusammenarbeit mit CERTU anbietet. Im Programm PRO'MOBILITÉ, einem Netzwerk von Mobilitätsplänen, organisiert die Ile-de-France Region 2012 eine Trainingswoche zu MM und Mobilitätsplänen. Das französische CNFPT, The National Centre for the Management of Territorial Service, organisiert Trainings für lokale Administrationen zu unterschiedlichen MM-Themen (Schulmobilität, Mobilitätsplänen, CarSharing etc.).

Die britische Vereinigung ACT Travelwise, der vielleicht größte MM-Trainingsanbieter in ganz Europa, bietet auch Schulungen zu einer Reihe von MM-Themen, von Mobilitätsplänen bis zu Marketing und Umfragen. Zielgruppe sind diverse Player im öffentlichen Sketor (lokale Verwaltungen, ÖV-Betreiber, Universitäten etc.). Aktuelle Trainings auf der Website.

Die EPOMM Trainingsdatenbank wird –mit laufenden Updates- einen guten Überblick über dieses reiche Angebot bieten.
 

Nächste Veranstaltungen

  Für weitere Veranstaltungen besuchen Sie bitte den EPOMM Kalender.

 

 
ECOMM website allinx feedback subscribe unsubscribe fullscreen news archive