ECOMM Webseite Feedback Newsletter abbonieren Newsletter abbestellen Full Screen Version EPOMM Website News Archiv
 
English version
 
Version française
 
Versión en español
 
Lieber Leser,

Die 14. European Conference on Mobility Management liegt nun hinter uns. In diesem Newsletter möchten wir Ihnen gerne einige Highlights der Veranstaltung präsentieren. Am 14. Juni widmet sich zudem eine Sonderausgabe der Zeitschrift EG der ECOMM 2010. In der Zwischenzeit können alle Vorträge von der EPOMM Website heruntergeladen werden. Dort finden Sie auch eine Teilnehmerliste. Hier können Sie auch einen Blick auf die Bilder der Veranstaltung werfen. Wir freuen uns darauf, Sie im nächsten Jahr in Toulouse (wieder) zu sehen!

Halten Sie sich den Termin frei! 15. ECOMM in Toulouse vom 18.-20. Mai 2011

Übrigens: Wir haben unsere Internet-Domain geändert; die Adresse unserer Website lautet nun www.epomm.eu.

 

Teilnehmer aus ganz Europa

© Clemens Nestroy

Über 300 Teilnehmer aus 27 Ländern kamen vom 5. bis 7. Mai 2010 nach Graz. Nach den im vergangenen Jahr höchsten Besucherzahlen war es in diesem Jahr möglichen, einen neuen Rekord aufzustellen: die ECOMM 2010 hatte die höchste Besucherzahl neuer Mitgliedsstaaten. Diesmal schickten die Niederländer die größte ausländische Delegation.

 

Moving people – bridging spaces

© Clemens Nestroy

Die diesjährige Konferenz war eine einzigartige und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem österreichischen Bundesministerium für Umwelt, dem Ministerium für Verkehr der Steiermärkischen Landesregierung und der Stadt Graz. Städte verändern sich stetig: neue Stadtteile entstehen, bestehende Stadtteile bekommen neue Funktionen und neue Einwohner. Die diesjährige ECOMM untersuchte, inwiefern Mobilitätsmanagement ein wirksames Instrument sein kann, um spezifischen Problemen, resultierend aus dem ständigen Wandel unseres Mobilitätsverhaltens und unserer Arbeits- und Freizeitaktivitäten, zu begegnen. Viele Unterthemen wurden, vor allem in den zahlreichen Workshops, die in sechs unterschiedlichen Räumen der prächtigen Grazer Stadthalle stattfanden, untersucht. Einer der Schwerpunkte lag auf historischen Stadtzentren, neuen Stadtteilen und Sanierungsgebieten. Häufig wurde dabei auf das Shared Space Konzept Bezug genommen. Die grundlegenden Prinzipien dieses Konzepts wurden in der Präsentation über „die Kunst, Plätze zu gestalten“ des internationalen Experten David Engwicht vorgestellt. Herr Engwicht stellte dar, wie sich gesellschaftliche Aktivitäten wieder stärker in den öffentlichen Raum bringen lassen und wie durch sogenannte “mental speedbumps” ein Beitrag zur Verkehrsberuhigung geleistet werden kann.

 

Vernetzung

© Foto Fischer

In mehreren Workshops wurde über die Etablierung von Netzwerken auf unterschiedlichen Ebenen gesprochen. Um die Vernetzungsaktivitäten von EPOMM und EPOMM-PLUS zu veranschaulichen, ging EPOMM-Vertreterin Melanie Leroy auf die Entwicklung der Mobility Management Monitors ein. Innerhalb von EPOMM-plus können mit diesem Instrument die Aktivitäten in den Ländern verglichen und voneinander gelernt werden. Lesen Sie mehr über die Monitors in unserem vorherigen Newsletter. Sie finden die MMMs auch auf unseren Länder Websites.

Neue Formen der Mobilität

© Foto Fischer

Ein anderes “heißes Thema” war der wachsende Erfolg von Elektro-Fahrrädern und Pedelecs (die Workshop Präsentation können Sie hier herunterladen). ECOMM Teilnehmer hatten die Möglichkeit verschiedene Arten von Pedelecs zu testen und die Vorteile selbst zu erleben. Im Gegensatz zu einem Elektro-Fahrrad Motor, funktioniert ein Pedelec Motor nur, wenn jemand in die Pedale tritt. Es vereint so die gesundheitlichen Vorteile des Radfahrens mit dem Komfort eines Elektrorades in hügeligen oder windigen Regionen. In vielen Ländern investieren Unternehmen und Behörden ausdrücklich in diese neue Form der Mobilität.

Pecha Kucha

© Marie Magni

Da die ECOMM stets bestrebt ist sich zu verbessern, wurde bei der diesjährigen Auflage mit einer neuen Präsentationsform genannt „Pecha Kucha“ experimentiert (ausgesprochen in einem Wort: petsja-kutsja). Eine Pecha Kucha Präsentation ist eine PowerPoint Präsentation, die aus exakt 20 Bildern besteht, die jeweils für 20 Sekunden gezeigt werden. Eine Pecha Kucha dauert demzufolge genau 6 Minuten und 40 Sekunden. Neun Mobilitätsmanagement-Projekte wurden auf der ECOMM nach den Regeln dieser neuen Präsentationsform vorgestellt. Die Methode gewährleistet, dass die Präsentationen, im Gegensatz zu klassischen PowerPoint Präsentationen, die oftmals mit Text und Informationen überlastet sind, kurz, präzise und ansprechend bleiben. Werfen Sie einen Blick auf die wahrscheinlich beste Präsentation von Marie Magni. Werfen Sie hier auch einen Blick auf die Abschlussrede von Karl-Heinz Posch (nicht Pecha Kucha, aber im Ansatz vergleichbar).

PEWTA Awards 2010

© Foto Fischer

Der Tradition verpflichtet, wurde erneut der Pan European Workplace Travel Plan Award bei der ECOMM vergeben. Die PEWTA Awards 2010 wurden von EPOMM und dem COMMERCE Projekt gesponsert, die stärksten und innovativsten Mobilitätspläne in der EU werden dadurch anerkannt und honoriert. Es wurden Gewinner in drei verschiedenen Kategorien ausgezeichnet:

  • Behörden/öffentliche Hand - Sieger: Tisséo -SMTC, Public Transport Authority of the Greater Toulouse (FR)
  • Arbeitgeber - Sieger: British Sky Broadcasting, London (UK)
  • Netzwerke - Sieger: Heathrow Airport, London (UK)

Zudem wurde Rakoczi Avenue, Budapest (HU) mit einem Sonderpreis der Jury ausgezeichnet. Diese besondere Auszeichnung erkennt Organisationen an, die einen bedeutenden Fortschritt in der Mobilitätsplanung gemacht haben und dabei lokale Hindernisse überwinden konnten. Erfahren Sie mehr über Gewinner und Kandidaten, die in der engeren Wahl standen auf der EPOMM Website und der COMMERCE Website.

ELTIS Award

Zum zweiten Mal wurde der ELTIS Award für den besten eingereichten Fachbeitrag auf der ECOMM überreicht Der Gewinner war Niels de Vries mit seinem Beitrag “Private sector pays for public transport (Privatwirtschaft zahlt für den öffentlichen Verkehr)”.

Die nächste ECOMM in Toulouse

Vom 4 bis 6 Mai 2011 wird die 15. ECOMM von PEWTA-Award Gewinner Tisséo-SMTC veranstaltet, der Behörde für öffentlichen Personennahverkehr des Großraums Toulouse. Die Konferenz findet im Kongresszentrum Pierre Baudis in grüner Umgebung 10 Gehminuten vom Stadtzentrum statt. Die Stadt vereint eine 2000jährige Geschichte, die sich in der typischen Backstein- und Ziegel-Architektur wiederspiegelt, mit einer hohen Reputation als wissenschafts- und technologieorientierte Stadt. Toulouse ist per Flugzeug, Zug oder Auto schnell zu erreichen. Mit ihrem gut ausgebauten öffentlichen Verkehrsnetz, welches BikeSharing, CarSharing und Bedarfsbetrieb für eingeschränkt mobile Menschen beinhaltet, bietet die Stadt eine hervorragende Kulisse für die ECOMM.

Die Konferenz wird sich dem Thema “Personalisierte/Individualisierte Mobilitätsberatung und Mobilitätsinformationen“: ein aktiver Mobilitätsmanagement-Ansatz zur Verlagerung der Verkehrsnachfrage” widmen. Tisséo unternimmt mit Hilfe von Mobilitätsagenturen und individuellen Beratungsteams, große Anstrengungen, Einwohner und Unternehmen darin zu unterstützen, ihre Pkw-Nutzung zu reduzieren. Auf der Konferenz werden die Erfahrungen auf den Gebieten der multimodalen Informationsbereitstellung, der Realisierung von Pendler-Plänen und die jüngste Entwicklung der Mobilitätsplanung durch den neuen, nachhaltigen Mobilitätsplan (PDU) vorgestellt. Kombiniert mit dem Fachwissen der vielen europäischen Städte der EPOMM Plattform verspricht die 15. Auflage der ECOMM Konferenz sehr interessant zu werden!

Sie interessieren sich für die Ausrichtung der ECOMM 2012?

  Wenn Sie an der Ausrichtung der ECOMM im Jahr 2012 interessiert sind, werfen Sie einen Blick auf die zu erfüllenden Kriterien. Der Einsendeschluss ist Ende Oktober 2010.

Velo-City Global in Kopenhagen

Vom 22. bis 25. Juni, organisieren die European Cyclists' Federation, die Stadt Frederiksberg und die Stadt Kopenhagen die VELO-CITY GLOBAL 2010 (www.velo-city2010.com) – eine Konferenz, die Stadtplaner, Entscheidungsträger, Radfahr-Experten, NGO´s und Forscher aus der ganzen Welt zusammenbringt, um die Potenziale und Herausforderungen des Radverkehrs zu diskutieren. Kopenhagen dient als Schaufenster für Radverkehrslösungen und -konzepte und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit diese hautnah kennenzulernen.

Demnächst: European Mobility Week Training

ACT/Travelwise organisiert einen European Mobility/TravelWise Week Workshop am 1. Juli in York/GB von 10:45 – 15:00 Uhr. Der Workshop vermittelt organisatorische Tipps, klärt Ziele ab und stellt Best Practice Beispiele über Kampagnen zur Mobilitätssensibilisierung zur Verfügung; darüber hinaus bietet er eine Diskussionsgrundlage für alle, die ein Interesse an der Organisation von Veranstaltungen während der Europäischen Woche der Mobilität 2010 haben. Organisatoren von einigen der erfolgreichsten Veranstaltungen innerhalb einer Mobilitätswoche, werden Vorträge halten und Sie an Ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Es besteht die Möglichkeit der Vernetzung mit Veranstaltern aus Großbritannien und dem weiteren Ausland. Ein weiterer Workshop von John Whitelegg, Professor für nachhaltigen Verkehr, findet im Anschluss von 15:30 bis 17:30 Uhr statt. Der Workshop widmet sich dem vielfältigen Nutzen von Verkehrsberuhigung für die Gesundheit und die lokale Wirtschaft.

Für eine Teilnahme senden Sie bitte eine Email mit Ihrem Namen, Organisation, Email und postalischer Adresse an york@worldcarfree.net. Eine Rechnung wird Ihnen zugeschickt (Kosten: 25 Britische Pfund). Weitere Fragen über den Workshop oder die Konferenz werden gerne auch per Telefon beantwortet: Randall: +44/ 1904 796 860

Die Veranstaltung findet im Rahmen der “towards carfree cities conference series” statt.
 
lept cedex Lebensministerium IMTT
ECOMM Webseite Feedback Newsletter abbonieren Newsletter abbestellen Full Screen Version EPOMM Website News Archiv