ECOMM 2011
Language:     en | de | fr
ECOMM website allinx feedback subscribe unsubscribe fullscreen news archive
 
 

Toulouse ist Gastgeber der 15. Ausgabe der ECOMM

 

Die “rosarote Stadt” (Ville rose) – so genannt wegen ihrer einzigartigen Architektur und Gebäuden aus Ziegelsteinen – veranstaltet vom 18.-20. Mai 2011 die Europäische Konferenz für Mobilitätsmanagement. Das zentrale Thema „Die Krise als Chance: Mobilitätsmanagement in Zeiten knapper Budgets“ wird durch 4 Unterthemen unterstützt.

Sämtliche Informationen zum Call for Papers finden sie auf der ECOMM 2011 Website.

 

 

„Die Krise als Chance: Mobilitätsmanagement in Zeiten knapper Budgets“

Seit 2008 hat die Wirtschaftskrise sämtliche Aktivitäten im Arbeits- wie auch im gesellschaftlichen Bereich in starker Weise beeinflusst. Dies beinhaltet ebenso die Bereiche Mobilität und Mobilitätsmanagement (MM), welche von der globalen Situation nicht verschont blieben. Wichtige Projekte wurden aufgrund von Budgetkürzungen verschoben oder abgebrochen. Diese Einschnitte scheinen Mobilitätsmaßnahmen noch stärker zu treffen da Innovationen budgetär schwieriger zu verteidigen sind. Trotzdem ist MM eine hochrelevante Innovation im Mobilitätsbereich: die Kosten dafür sind geringer als für Infrastruktur(-bau) und die Einführung bzw. Umsetzung kann schnell und effizient geschehen.

Die weltweite Wirtschaftskrise sollte jedoch auch als Möglichkeit und Chance gesehen werden. Wenn MM in der richtigen Art und Weise in Szene gesetzt werden kann, könnten die Vorteile schnell schlagend werden. In einer sich schnell verändernden Welt, charakterisiert durch steigende Ölpreise, Globalisierung und Internetrevolution, kann das Kosten-Nutzen-Verhältnis ausschlaggebend werden. Sind wir die Zeugen einer neuen Ära im Mobilitätsmanagement?

 

 

Die 4 Unterthemen der ECOMM 2011




Pictures: Copyright © Schneider/Saada

Um das weitreichende Thema der Konferenz etwas einzugrenzen, geben die 4 Unterthemen einen detaillierteren Zugang zum Thema. Die folgenden Inhalte werden fokussiert:


MM als Beruf, Karriere, Geschäft
Durch MM entstanden und entstehen zahlreiche neue Jobmöglichkeiten, auch ändert es die Ansprüche an Arbeitsplätze: Landschaftsplaner benötigen zum Beispiel Wissen über Mobilitätsmanagement. Ebenfalls generiert MM neue Geschäftsmöglichkeiten.


MM, öffentlicher Raum und Verkehrssicherheit
Ein Motiv für die Einführung von MM ist oftmals die Gewährleistung eines verkehrssicheren öffentlichen Raumes. In diesem Kontext trifft sich MM sehr stark mit Konzepten wie „Shared Space“, welches unter anderem auch auf Verkehrssicherheit im öffentlichen Raum zielt. Dieser Raum beherbergt sämtliche Wege und Verkehrsträger, egal ob die Wege zu Fuß, mit gemieteten Fahrrädern oder Pedelecs, Radtaxis, Segways, Straßenbahnen etc. bewältigt werden. Diese „alternative“ Nutzung des öffentlichen Raumes bringt neue Bedenken betreffend dessen Sicherheit und der daraus resultierenden Bedürfnisse und Anforderungen.


MM und Planung
Die Zusammenführung von Verkehrsplanung, Mobilitätsmanagement und Raumplanung hat teilweise sensationelle Resultate hervorgebracht, wie zum Beispiel in Freiburg-Vauban oder in Zürich- Sihlcity. Gute Raumplanung ist ein Schlüssel zu einer geringeren Benützung von Autos. Die effektive Nutzung von MM-Tools kann die Auswirkungen von Pendelverkehr, Lieferverkehr und Kundenbesuchen mindern.


MM als eine ökonomische und kommerzielle Tätigkeit
MM kann durchaus direkte oder indirekte finanzielle Vorteile für Firmen und die Wirtschaft bringen. Arbeitgeber die Mobilitätskonzepte für ihre Betriebe einführen können davon durch Kosteneinsparungen und gesündere Arbeitnehmer profitieren. Ein Einkaufszentrum welches eine direkte Busverbindung finanziert profitiert von neuen Kunden und Bauunternehmen können den Wert von Grundstücks- und Objektpreisen durch eine geringere Anzahl an Parkplätzen erhöhen.

 

 

ECOMM 2011 - Call for Papers: Einreichungen bis 17. Dezember 2010

Auch für die 15. Ausgabe der ECOMM können Sie wieder Ihre Projektergebnisse einreichen, die Einreichungsvorlage steht bereits zur Verfügung. Bevor Sie Ihr Projekt einreichen (auf Englisch oder Französisch), lesen Sie bitte die Informationen für den Call for Papers.
Einsendeschluss ist der 17. Dezember 2010. Das internationale Programmkomitee (IPC), zusammengestellt aus europäischen Experten im Bereich des Mobilitätsmanagements, wird wie auch in den letzten Jahren sämtliche Einreichungen evaluieren.
Der Fokus liegt diesmal auf dem Workshopformat: das Ziel ist eine interaktive und dynamische ECOMM 2011. Daher werden Einreichungen die als „Pecha Kucha“ Präsentation, anderen innovativen Formaten oder als „Training“ geplant werden bevorzugt.
Das Programm der Konferenz wird im März 2011 rechtzeitig zur Anmeldung verfügbar sein.
Für sämtliche Fragen bezüglich Organisation sowie Reise- und Hotelinformationen, benützen Sie bitte das Kontaktformular der ECOMM 2011 Website. Das Team von Tisséo-SMTC steht Ihnen gerne zur Verfügung.

 

 

Mobilität in Toulouse – Erfahrungen und Strategie


Pictures: Copyright © Schneider/Saada

Toulouse ist eine Stadt mit einer mehr als 2000 jährige Tradition und liegt im Südwesten Frankreichs, umgeben von Bergen und dem Meer. Der Geburtsort von Airbus und Hauptstadt der Midi-Pyrénées Region ist ein lebendiger und bewegter Ort, offen für die Zukunft, neue Technologien und wissenschaftliche Forschung. Das fünftgrößte städtische Gebiet mit mehr als 900.000 Einwohnern zieht pro Jahr 15.000 neue Einwohner an. Integrierte Stadtplanung bleibt so ein grundlegendes Element um neuen Einwohnern eine hohe Qualität im Bezug auf Wohnen, Mobilität und Freizeit zu bieten.

Toulouse hat sich gezielt mit nachhaltiger Mobilität auseinandergesetzt. Änderungen von Richtlinien und Strategien der städtischen Mobilität im Raum Toulouse wurden durchgeführt – abgestimmt auf die Bedürfnisse von Einwohnern und den Forderungen von Interessensverbänden.
Das „Plan de Déplacements Urbain“ (Städtisches Mobilitätskonzept) – das stärkste Stadtplanungswerkzeug in Frankreich (gesetzlich vorgeschrieben) – befindet sich im Moment in der Evaluierung and sollte mit Ende 2010 adaptiert werden. In Zusammenarbeit mit den lokalen Verwaltungen und weiteren Akteuren der Stadtmobilität koordiniert Tisséo-SMTC (die Betreibergesellschaft des öffentlichen Verkehrs im Großraum Toulouse) diese wichtige Mobilitätsstrategie mit definierten Zielen bis zum Jahr 2030.

 

 
swepomm certu kpvv lept cedex Lebensministerium IMTT
ECOMM website allinx feedback subscribe unsubscribe fullscreen news archive